top of page
  • AutorenbildCorinne Acquisto-Peyer

Frühjahrsmüdigkeit; nicht immer sind die Hormone schuld….


….vorbei sind die kuscheligen Wintertage. Der Frühling zeigt sich in der Natur. Nur wir kommen nicht auf Touren. Es gibt verschiedene Gründe warum wir uns müde fühlen können. Die Umstellung der Hormone Serotonin und Melatonin kann einer der Gründe sein. Unser Körper muss sich erst wieder umstellen. Diese Umstellung und die Wechselwirkung der beiden Hormone ist anstrengend und kann eine Ursache für die Frühjahrsmüdigkeit sein.

Was können wir tun, um unserem Organismus zu helfen, sich umzustellen, um frisch und voller Elan in die wundervolle Frühlingszeit zu starten?


  • Trinken Sie genügend Wasser und ernähren Sie sich mit viel frischem Gemüse und etwas Obst, genügend Eiweiss und eine kleine Handvoll Nüsse.

  • Gehen Sie täglich an der frischen Luft spazieren und atmen Sie dabei tief ein. Sonnenlicht können Sie jetzt gut gebrauchen. Erfreuen Sie sich an der erwachenden Natur.

  • Schlafen Sie genügend. Manchmal hilft in der Übergangszeit ein kleiner Powernap am Nachmittag.

  • Wechselduschen am Morgen und Trockenbürsten aktivieren und stärken das Immunsystem.

  • Während des Tages zwischendurch kurze Pausen einlegen, Körper strecken und am besten am offenen Fenster tief ein- und ausatmen.

  • Verwöhnen Sie sich mit einem Bad, schöner Massage, Peeling usw. und vor allem vergessen Sie nicht: Seien Sie nett zu sich selber und helfen Sie Ihrem Körper liebevoll wieder in seine Kraft zu kommen.

Wenn die Müdigkeit anhält, gibt es eventuell andere Gründe dafür. Unterstützend für die Vitalität können auch Entgiftungskuren oder die Supplementierung von Nahrungsergänzungsmitteln.


Ich wünsche Ihnen wunderschöne Frühlingstage.


Herzlichst

Corinne Acquisto-Peyer


Comments


bottom of page